Beckenboden Kurse uebungen fuer

Beckenboden Tipps und Kurse in Wien

Ein gesunder Beckenboden bietet inneren Organen Halt und ist wichtig für ein gutes Körpergefühl. Wo man in Wien Kurse für ein Beckenboden-Training besuchen kann und nützliche Beckenboden Tipps und Tricks im Alltag haben wir für Sie zusammengefasst.

Info

Beckenboden-Kurse in Wien

  • VHS Mariahilf, Neubau, Josefstadt: Damböckgasse 4; 1060 Wien
    15 x 3.10.2012 - 23.1.2013
    Uhrzeit: Mi 10:00 - 11:00 Uhr
    Kosten: € 82,50

    VHS Ottakring: Ludo-Hartmannplatz 7; 1160 Wien
    15 x 5.10.2012 - 1.2.2013
    Uhrzeit: Fr 10:30 - 12:00 Uhr
    Kosten: € 123,75

    VHS Donaustadt: Bernoullistraße 1; 1220 Wien
    15 x 11.9.2012 - 8.1.2013
    Uhrzeit: 10:30 - 11:30 Uhr oder 11:30 - 12:30 Uhr
    Kosten: € 67,50

    VHS Hietzing: Hofwiesengasse 48; 1130 Wien
    15 x 1.10.2012 - 21.1.2013
    Uhrzeit: 9:00 - 10:00 Uhr
    Kosten: € 82,50

    Institut für funktionelle Bewegung:
    Gatterederstraße 10
    Bendagasse 1-2
    1230 Wien
    Kontakt: 0650 26 28 988

    Cantienica - Studio Kiener & Kirchmair OG
    Schottenfeldgasse 10/1
    1070 Wien
    Kontakt: 01 274 8896

Mehr auf typischich.at

    Mehr im Web

    Mehr im Web

    Die Beckenbodenmuskeln stellen die Verbindung von Muskelringen zwischen Ihren Beinen vom Schambein bis zum Wirbelsäulenende dar.

    Ein gesunder Beckenboden bietet allen innernen Organen Halt. Die Muskeln helfen Blase, Gebärmutter und Enddarm in der Position zu bleiben und Schließmuskeln von After, Scheide und Harnröhre zu kontrollieren.

    Weiters kann der Beckenboden das Körpergefühl stärken, die aufrechte Haltung verbessern und zu guterletzt positive Ausiwirkungen auf das sexuelle Erleben haben.

    Alllerdings können, vor allem durch Schwangerschaften und Geburten, weitere Probleme auftreten, die unsere Beckenmuskulatur zusätzlich schwächen:

    Stressinkontinenz, Blasenschwäche, Haltungsstörung, Gebärmutterabsenkung, oder auch Potenzstörungen beim Mann sind einige der wesentlichen Negativfaktoren.

     

    Tipps und Tricks im Alltag für einen gesunden Beckenboden

    • Beim Urinieren nicht pressen und eine aufrechte Haltung einnehmen sowie den Harnstrahl nicht unterbrechen
    • "den Po ins Klo"
    • nachdem man am WC war, sollte der Beckenboden kurz gespannt werden, ehe man den Sitz verlässt
    • die Blase gut entleeren, das Becken oft bewegen und eventuell vorne überbeugen
    • ausreichend trinken
    • wenn möglich 6-8 x täglich aufs WC gehen
    • keine Präventiv-Toilettengänge
    • Ballaststoffreiche Ernährung
    • auf geregelten Stuhlgang achten
    • beim Heben bzw. Tragen von schweren Lasten auch Beckenboden anspannen
    • aufrechte Haltung im Alltag
    • Beckenbodenübungen in den Alltag einbauen
    • beim Aufstehen vom Bett, Klo, Sessel, etc. den Beckenboden anspannen und kräftig ausatmen

     

     

     

    Als Gast kommentieren

    ...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

    *... Pflichtfelder

    Sicherheitscode
    (Was bringt das?)*



    Schwer lesbar?
    Neuen Code generieren

    Verbleibende Zeichen