Weihnachten gesund geniessen

Weihnachten gesund genießen

Vanillekipferl, Punsch und Braten - in der Weihnachtszeit sind wir tagtäglich himmlischen Versuchungen ausgeliefert. Doch das schlechte Gewissen dämpft den Genuss. Wer in Sachen Ernährung gesund durch die Feiertage kommen will, muss nicht unbedingt auf ein festliches Mahl verzichten!

Mehr auf typischich.at

    Mehr im Web

    Mehr im Web

    Die Österreicher lieben Weihnachten! Daran lassen die Statistiken keine Zweifel: Jeder Österreicher verdrückt in der Weihnachtszeit in Summe 3 Kilo an Keksen, Schokolade und Weihnachtsstollen.

     

    Laut Ernährungsexpertin Mag. Rita Kichler gibt es aber keinen Grund zur Sorge, denn "wenn man sich das ganze Jahr über richtig ernährt, braucht man sich keine Sorgen um die Figur machen, selbst wenn man zu Weihnachten oftmals kräftig zulangt." Wer das ganze Jahr über Obst, Gemüse und Vollkornprodukte in den Mittelpunkt des Ernährungsplans rückt, wird dafür auch belohnt, bleibt fit und kann es sich ordentlich schmecken lassen.

    Problematisches Übergewicht baut man nicht zwischen Weihnachten und Neujahr auf, sondern zwischen Neujahr und Weihnachten!
    Mag. Rita Kichler

    Kalorienbomben einsparen

    Wer es nicht darauf ankommen lassen will, kann mit ein wenig Kreativität einige Kalorien in Form von Zucker und Fett einsparen.

     

    Trockenfrüchte in Form von Fruchtkonfekt oder Fruchtkugeln stellen eine schöne und gesündere Abwechslung zu den vielen anderen Weihnachtsleckereien dar.

     

    Auch kann man laut Ernährungsexperten und Köchen, bei so manchen Keksen und Weihnachtsspeisen die Butter- und Zuckermengen reduzieren, um Kalorien einzusparen.

     

    Generell gilt aber, Vanillekipferl, Weihnachtsstollen und Punsch gehören zur Adventzeit dazu und müssen nicht komplett aus dem Speiseplan gestrichen werden. Daher: Weniger ist mehr! Genießen Sie bewusster, aber in Maßen und gönnen Sie sich mit Freude das eine oder andere Weihnachtsgebäck.

     

    Allerdings, ungebremstes Naschen führt nicht nur zu einer radikalen Gewichtszunahme, sondern bringt auch den Stoffwechsel, Magen und Darm aus dem Gleichgewicht. Um dies zu vermeiden, sollte man auch zu Mandarinen, Äpfel oder Orangen greifen. Diese erfrischen unseren Körper, versorgen uns mit wertvollen Vitaminen und Ballaststoffen, sowie sekundären Pflanzeninhaltsstoffen.

     

    Einfache Tipps zum Christmas-Light-Dinner

    • Fruchtsaftcocktail statt Sekt als Apertitif
    • Statt Frittieren und Braten, lieber Dünsten und Dämpfen
    • Desserts besser mit Joghurt und Topfen, anstelle von Schlagobers genießen
    • Fruchtsalat oder Bratapfel statt Mousse au Chocolat

     

    Kommentare

    Petra Pfann ist selbstständige Ernährungsberaterin nach den 5 Elementen der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM) in Wien.



    zur Blogübersicht >>

    Welcher Diät-Typ sind Sie?


    Vegetarische Ernährung