Gegen Strom schwimmen

Gegen den Strom schwimmen

Es gibt Menschen, die wollen sich unbedingt von der Masse abheben. Sei es durch ihr Äußeres, ihr Verhalten oder ihre Gedanken, sie schwimmen in jeder Hinsicht gegen den Strom. Wollen Sie auch aus der Masse ausbrechen? Wir haben die besten Tipps!

Info

Info

  • Damit sich ein Strom ändern kann, braucht es Mutige, die voran gehen, Mutige, die gegen die Flussrichtung schwimmen.

Mehr auf typischich.at

    Mehr im Web

    Mehr im Web

    Was bedeutet Anderssein überhaupt? Ist man anders, weil man andere Vorlieben hat, oder weil man anders aussieht? Fest steht, so genau kann man diese Frage nicht beantworten, denn was für den Einen normal erscheint ist für den Anderen ungewohnt und neu. Also ist das Anderssein keine Kategorie an sich, an der sich messen lässt, wie anders man ist oder wie ähnlich man den anderen ist.

     

    Vielmehr geht es primär darum, sich die Frage zu stellen, was Anderssein eigentlich bedeutet und wer eigentlich definiert, wer zur Masse gehört, was die Mehrheit eigentlich ist und ob jeder, der versucht sich von der Masse abzuheben, gleich anders ist?

     

    Man merkt schnell, dass diese Begriffe keine präzisen Antworten beinhalten, sondern vielmehr subjektiv aufgefasst und verstanden werden. Anderssein ist also eine Frage der eigenen Wahrnehmung.
    Aus kulturwissenschaftlicher Sicht sieht man die Unterschiede zwischen einem Ausbrecher aus der Gesellschaft und dem Rest nicht als negativ an. Wir brauchen eine gewisse Unterscheidung sogar, um eine eigene Identität zu entwickeln. Wenn Sie also feststellen, dass der andere blond ist, merke Sie, dass ich nicht blond sind.

     

    Der Strom, um den es geht, ist an das englische Wort „Mainstream", also der Hauptströmung der Kultur, des öffentlichen und privaten Lebens, der Gesellschaft - kurz: allem -, angelehnt, gegen die vor allem Jugendliche und Idealisten ankämpfen und „dagegen schwimmen". Doch auch Sie können Anderssein - in jedem Alter.

     

    Wie wird man anders?

    Anderssein bedeutet nicht immer trotzig auf die Masse zu reagieren und auffallen zu müssen. Diese Entwicklung findet meistens zuerst im Kopf statt. Nur weil jeder in der Arbeit darüber schweigt, dass der Chef seine Angestellten unfair behandelt, müssen Sie nicht eine von denen sein. Sie können Ihren ganzen Mut zusammennehmen und Ihre Stimme erheben.

     

    Was einem dabei gleich klar wird: Wer anders ist, muss lernen Konsequenzen abzuschätzen und mit ihnen leben zu können. Trotzdem werden Sie schnell merken, dass sich die meisten Folgen auf Ihre Handlungen oder Gedanken auszahlen werden und Sie dadurch nur stärker werden und an den Erfahrungen wachsen werden.

     

    Ihr lacht über mich, weil ich anders bin. Ich lache über euch, weil ihr alle gleich seid!
    Kurt Cobain

     

    Als Gast kommentieren

    ...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

    *... Pflichtfelder

    Sicherheitscode
    (Was bringt das?)*



    Schwer lesbar?
    Neuen Code generieren

    Verbleibende Zeichen


    Psychotests


    Umfrage

    Welchen Outdoor-Sport machen Sie am liebsten?