Frau liegt mit Ski im Schnee

Wie sich Skiunfälle vermeiden lassen

Die Wintersaison hat begonnen und mit ihr auch die Gefahr der vielen Skiunfälle, die sich leider nicht immer vermeiden ließen. Wer aber gut vorbereitet in den Winterurlaub startet, verringert die Gefahr, sich beim Sport im Schnee zu verletzen.

Skifahren bedeutet für jeden, der das ganze Jahr lang in einem Büro und nicht gerade einen sportlichen Beruf ausübt eine enorme Umstellung. Da reicht es eher nicht, erst ein paar Tage vorher mit dem Training anzufangen. 

Man sollte bereits ziemlich früh damit anfangen, seine sportliche Leistungsform zu erhöhen und zwar am Besten mit einer Sportart, die dem Skifahren möglichst ähnlich ist. Beispielsweise werden beim Nordic Walking die gleichen Muskelgruppen angesprochen , wie beim Langlaufen. Auch Inline Skating ist dem Skifahren besonders ähnlich.

Generell wichtig aber ist, dass man im Allgemeinen fit wird, egal ob mit Laufen, Joggen, Walken oder Radfahren, oder auch Handball, Tennis oder Trampolinspringen. Sport soll Spaß machen betonen Sportwissenschaftler und dies scheint auch für "Laien" plausibel zu sein.

Sport soll Spaß machen!
Typischich.at

Übungen in den Alltag einbauen

Neben Kraft und Ausdauer benötigt man aber auch noch weitere Fähigkeiten im Bereich: Wintersport!

Balance, Reaktionsvermögen und Geschicklichkeit sind ebenfalls äußerst notwendig.

Besonders geeignet hierfür ist, wenn man diese Übungen in den alltäglichen Tagesablauf einbaut. Beispielsweise beim Bügeln abwechselnd auf einem Bein stehen, oder beim Spazieren auf einem Holzstamm balancieren. Mit ein bisschen Phantasie lassen sich Sportübungen für das Skifahren überall einbauen.

Mit ein bisschen Phantasie können Geschicklichkeit- und Balanceübungen überall eingebaut werden!
Typischich.at

Zum Training des Reaktionsvermögens ist es sehr hilfreich, wenn man sich in Spielen wie Tischtennis, oder Federball übt.

Wichtig ist auch, dass jeder sich unmittelbar vor dem Skifahren aufwärmt. Gemeinsam kann man (bereits auf dem Berg oder noch zuhause) durch den Schnee laufen und in der Gruppe Gymnastik oder Dehnübungen machen. Mit dieser Methode macht das Aufwärmen nicht nur Spaß, sondern es kann somit auch vermieden werden, dass jemand darauf vergisst.

Zu guter Letzt ist es auch ratsam auf Pistenregeln und eine intakte Skiausrüstung zu achten! Sodann kann einem lustigen, langen und wintersportlichen Skitag nichts mehr im Wege stehen!

 

 

 

 

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen




Newsletter-Anmeldung

Welcher Sport-Typ sind Sie?