Necking

Necking

Necking ist eine Sexualpraktik, bei der alles erlaubt ist - außer das Anfassen der Genitalien. Wie das Ganze funktioniert, wie aufregend es sein kann und was Sie beachten müssen, erfahren Sie hier.

Info

Info

  • Necking besteht aus Küssen auf Mund- und Körper sowie aus dem Streicheln des Oberkörpers und der Brust. Im Gegensatz zum Petting werden hierbei die Genitalien ausgesparrt.

Mehr auf typischich.at

    Mehr im Web

    Mehr im Web

    Die Sexualpraktik Necking beschränkt sich auf Küssen, Streichlen und Liebkosen an Hals, Nacken, Oberkörper, Gesicht und Schulter des Partners. Die erogenen Zonen oberhalb der Taille sind Mittelpunkt des erotischen Vorspiels. Es geht darum, den Partner zu fühlen, zu ertasten, ja fast etwas Jugendliches, Neues und Unerfahrenes zu fühlen und ganz neue Dimensionen der Sinnlichkeit zu erfahren.

     

    In romantischen Beziehungen ist das Necking nicht wegzudenken, ist es doch befühlen und betasten, Vertrauen schaffen und eine Form der Gefühle, die zur romantischen Liebe gehören. Kuscheln kann man praktisch immer, deswegen ist Necking eine Praktik, die Liebespärchen auch in Situationen anwenden, wenn es nicht zum Geschlechtsverkehr kommen kann oder man sich erst kennengelernt hat.

     

    Die Liebkosung der Geschlechtsorgane bleibt dabei außer vor, wobei es sehr oft im Anschluss auf das Necking zu einem intensiven Geschlechtsakt kommt. Diese Sexualpraktik kann also auch als Luststeigerung oder Vorspiel ansehen, um die Gefühle weiter zu intensivieren.

     

    Necking für Anfänger

    Wer Necking zum ersten Mal bewusst praktizieren will, sollte sich den Unterschied zum Petting bewusst machen. Während man beim Petting alle erogene Zonen liebkosen kann, dürfen beim Necking nur Körperregionen über der Taille gestreichelt, geleckt oder gesaugt werden. Dazu gehören Körperbereiche wie der Bauch, der Rücken, die Brust, die Schulter, der Nacken, der Hals und das Gesicht bzw. der Kopf.

     

    Man konzentriert sich auf die erogenen Zonen des Oberkörpers, wobei jeder Mensch seine eigenen lustvollen Punkte hat. Während es jemand erotisch findet, die Mundwinkel geküsst oder geleckt zu bekommen, möchten andere unter der Brust gestreichelt werden. Finden Sie gegenseitig heraus, worauf Sie stehen und reizen Sie Ihre Lust bis ins Höhste aus.

     

    Um mehr Pepp in die Sache zu bringen, kann man beim Necking auch verschiedene Hilfsmittel benutzen, wie Massageöl, essbares Puder oder Federn.

     

     

    Recommended Videos

    Kommentare



    Sabine Weiss führt als Lebensberaterin eine eigene Coachingpraxis für Liebeskummer in Wien.



    Auf typisch-ich.at gibt die Expertin Tipps zu Herzensfragen und beantwortet Ihre Fragen.

    zu meiner Blogübersicht >>