Verputz dich

Verputz' dich

Wenn der Haussegen schief hängt, ist der Haushalt oft schuld: Denn nichts bietet mehr Streitigkeiten im Alltag als die gemeinsame Hausarbeit. Wir sagen: Eine saubere Aufteilung macht glücklich!

Mehr auf typischich.at

    Mehr im Web

    Mehr im Web

    Gerade wenn man sich kennengelernt hat und frisch verliebt ist, sieht man alles durch die berühmte rosarote Brille, bis irgendwann wie in fast jeder Beziehung der gefürchtete Alltagstrott Einzug hält. Spätestens wenn man zusammenzieht kommen auch die täglichen Problemchen ans Tageslicht.

     

    Eigentlich empfinden es viele Frauen als Fürsorge und Ausdruck der Liebe, den Haushalt zu führen. Die Unzufriedenheit entsteht erst dann, wenn sie nicht genug Wertschätzung für ihr Engagement erhalten. Wenn die Arbeit dagegen gewürdigt wird, ist die Hausfrau - natürlich auch der Hausmann - eher dazu bereit, mehr Aufgaben zu übernehmen. Wird man aber als selbstverständlich angenommen, und wenn der Partner nie auf die Idee kommt auch einmal seine Hilfe anzubieten, hängt der Haussegen ziemlisch schnell schief.

     

    Meistens gehört der Haushalt zu einem der größten Problempunkte einer Beziehung. Sie muss, er will nicht - und schon kommt der Frust. Dabei könnte es viel einfacher gehen, Sie müssten nur eine gute Mitte finden. Denn Wissenschaftler haben herausgefunden, dass 40 Prozent der Frauen und 24 Prozent der Männer der Ansicht sind, dass sie selber wesentlich mehr im Haushalt leisten als ihr Partner. Und dies führt logischer Weise zu Streit, wenn der Frust einmal überwiegt. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass es bei 84 Prozent der Befragten dieser FriendScout24-Umfrage schon mindestens ein Mal Beziehungsstress wegen des Themas Putzen gab.

     

    Haushalt geteilt - Problem gelöst

    In einer Londoner Studie, in der 3.500 Paare befragt wurden, hatte jene Gruppe eine deutlich geringere Scheidungsquote, bei der sich auch der Mann für die täglichen Pflichten wie Putzen, Einkaufen und Kinderbetreuung zuständig fühlte. Somit heißt es: Traditionelles Rollenbild in dem der Mann das Geld verdienen geht und die Frau für den Haushalt zuständig ist, ist endlich passé. Auch eine kanadische Studie hat schon mal erwiesen, dass Paare, die sich den Haushalt teilen, glücklicher sind.

     

    Männer, die im Haushalt helfen, sind sexy!

    Jede Frau, die von ihrem Partner schon einmal bekocht wurde, kann bestätigen, wie attraktiv es ist, wenn ein Mann gelegentlich zum Kochlöffel greift. Wenn er dann noch beim Abwasch hilft, ab und zu Staub wischt und den Müll täglich runter bringt handelt es sich um einen Traumprinzen.

     

     

    Recommended Videos

    Kommentare



    Sabine Weiss führt als Lebensberaterin eine eigene Coachingpraxis für Liebeskummer in Wien.



    Auf typisch-ich.at gibt die Expertin Tipps zu Herzensfragen und beantwortet Ihre Fragen.

    zu meiner Blogübersicht >>