Black is back

Schwarze Magie: Black is back

In der Mode sind dunkle Zeiten angebrochen: das kleine Schwarze feiert Jubiläum und auch die restliche Abendgarderobe nimmt mit eleganten Nichtfarbe vorlieb. Futuristische Schnitte, Material-Mixes und Schmuckdetails brechen dabei die monochromen Looks mit spektakulären Effekten.

Mehr auf typischich.at

    Mehr im Web

    Mehr im Web

    Tonkurve: Schwarz-Weiß Filme wie „The Artist" ließen den Charme der Nichtfarben aufleben. Die Mode zog mit Zukunftsvisionen nach und lässt die klassische Nichtfarbe zu neuen Ufern aufbrechen: aufregend, anders und ungewöhnlich bricht Schwarz nun mit dem subtilen Image und verschafft sich mit Hilfe aufwendiger und vor allem smart gewählter Details erneut Gehör. Zu verdanken ist das in erster Linie natürlich Kreativköpfen wie Olivier Rousteing von Balmain, dessen Kreationen die rockige Seite von Luxusleder mit der glamourösen Seite von Deep Black paart. Riccardo Tisci setzt bei Givenchy ebenso auf die Magie besonderer Materialien - so kommt hier Lackleder mit Glattleder in Berührung, Seide mit Samt. Und last but not least ist da Isabel Marant. Die gehypte Französin veredelt ihr „Little Black Dress" mit abgeflachten Metallnieten, die sich auf dem dunklen Untergrund zu hypnotisierenden Arabesken formen.

    Hersteller Black is back

    Mehr zum Thema

    Recommended Videos

    Kommentare

    Fashion Director:

    DIVA, WIENERIN, miss

    zu meiner Blogübersicht >>

    powered by TheLabelFinder

    Trends: Lady oder Mädi?

    Starstyle zum Nachshoppen