Wandfarben

Wandfarben und ihre Wirkung

Farben spiegeln gewisse Gemütsstimmungen wider bzw. können bestimmte Gefühle auslösen. Deshalb sollten Sie bestens Bescheid wissen, welche Wandfarbe Sie in welchem Zimmer auswählen sollten

Info

Infos

  • Kalte Farben haben eine beruhigende Wirkung

    Warme Farben wirken eher anregend.

    Weiß sollte man immer mit anderen Farben mischen, da rein weiße Wände ermüdend wirken.

Mehr auf typischich.at

    Mehr im Web

    Mehr im Web

    Kalte Farben wie beispielsweise Blau stehen für Beruhigung, im Gegensatz dazu haben warme Farben wie Rot, Gelb und Orange eine anregende Wirkung. Des Weiteren können Farben die Wahrnehmung der Größe eines Raumes beeinflussen oder auch erdrückend wirken. Man kann sich bereits bei der Wohnungssuche Gedanken über die farbliche Gestaltung der Räume machen.

     

    Damit Sie wissen, worauf Sie bei Ihrer Wahl achten sollten, stellen wir Ihnen die verschiedensten Wandfarben und ihre Wirkungen vor.

     

    Violett

    Fördert die Konzentration und hat eine beruhigende Wirkung, besonders als Flieder oder zartes Lila wirkt der Raum freundlich. Traditionell die Farbe der höheren Mächte und strahlt Souveränität aus. Geeignet für: Eingangsbereiche.

     

    Weiß

    Der Klassiker unter den Wandfarben. Traditionell die Farbe des Lichts, Klarheit und der Weite. Weiß sollte man aber mit anderen Farben mischen, das es sonst müde macht. Geeignet für: so gut wie jedes Zimmer, Dekorationen wie Bilder an der Wand bringen Leichtigkeit ins Spiel.

     

    Schwarz

    Davon eher die Finger lassen, da Schwarz traditionell für Nacht und den Tod steht. Die Wirkung: Pessimismus, gleichzeitig aber auch cool. Schwarz gilt auch als "cool", weil es interessanter macht. Geeignet für: kleine Flächen in Räumen und um Akzente zu setzen.

     

    Braun

    Traditionell die Farbe der Erde und steht für Zurückhaltung und Unterordnung. Vor allem Holztöne wirken gemütlich und beruhigend und sind der Inbegriff des "Schöner Wohnens". Geeignet für: große Räume, die kleiner wirken sollen. Z.B. wenn an der Decke Holzverkleidungen mit einem braunen Teppichboden kombiniert werden.

     

    Rosa

    Ist als "Babyfarbe" verschrien und vermischt die Liebe der Farbe Rot mit der Unschuld von Weiß. Rosa steht für Zartheit und Luftigkeit, wirkt besänftigend. Geeignet für:  modische Effekte, die überraschen sollen.

     

    Rot

    Die Farbe des Herzen und der Liebe, weshalb die wärmende und dynamische Wirkung den Stoffwechsel und die Verdauuung anregt. Geeignet für: Plätze, wo nicht kommuniziert wird, da Rot auch die Aggression fördert. Am Arbeitsplatz hingegen kann ein abgeschwächtes Rot schöpferische Prozesse fördern.


    Lesen Sie auf Seite 2 mehr zu den Farben Blau & Co.!

    Recommended Videos

    Kommentare

    Wohntrends


    Typisch FindMyHome.at: Immobilien, passend für jeden Typ!

    DIY-Anleitungen


    Wohnen nach Farben



    Buchtipps